Wasserzeichen auf Bilder der eingenen Website

wasserzeichen auf der eigenen website einbinden

Über Sinn und Unsinn, Wasserzeichen in Bildern einzublenden, läßt sich bekanntlich streiten. Diverse Gerichtsurteile und Urteile stufen jedoch das einbinden von Bildern, die online stehen, als weit gehend zulässig ein wurde (hinsichtlich copyright etc.), und deshalb erscheint es sinnvoll, in den eigenen Fotos wenigstens etwas Eigenwerbung unterzubringen, sofern man das hotlinking nicht generell in der .htaccess ausschließt. Dann steht wenigstens gleich im Foto, woher es kommt, wenn es woanders kommentarlos eingebettet wird.

Wasserzeichen einfügen – was wird benötigt

Erforderlich sind lediglich 2 Komponenten:

  • Grafik-Programm wie Paint.NET oder GIMP , in dem ein Wasserzeichen erstellt wird
  • Wasserzeichen-Plugin, welches das erstellte Wasserzeichen in alle Bilder der Website automatisch einfügt

Soweit ist das in der Theorie simpel und überschauber. Die Plugin-Suche im WordPress listet für „watermark“ auch reihenweise Plugins auf. Der größte Teil davon ist „Ungetestet mit deiner Version von WordPress“ und scheidet damit aus.

Die beiden am häuftigsten verwendeten Plugins Easy Watermark und Image Watermark habe ich getestet und war verblüfft, wie kompliziert das Vorhaben plötzlich wird. Keines der Plugins arbeitete auf Anhieb so, wie ich es mir aus Anwendersicht vorstellte. Eine weitere Hand voll Plugins viel mangels Erkennbarkeit oder Durchschaubarkeit der Funktionsweise sofort wieder aus der Wertung. Mehrere Stunden Aufwand mit der Erkenntnis:

Welche Anforderungen muß ein Wasserzeichen Plugin erfüllen

Diese Funktionen sollte ein watermark plugin aus Anwendersicht erstmal haben:

  • Wasserzeichen als Bild oder Text wahlweise
  • Bild mit durchsichtigem Hintergrund (dateiformat png)
  • skalierbarkeit der Größe,
  • selbständiges sich einblenden ohne zusätzliche Arbeitsschritte
  • zuverlässiges rückgängig machen / entfernen des Wasserzeichens
  • deutsche Sprachdatei

Die am schwierigsten zu bedienende Anforderung scheint das Rückgängigmachen der Wasserzeichen zu sein.

Easy Watermark speichert dafür die Orginale der Bilder nochmal separat ab. So  können sie später wiederhergestellt werden. Das funktionierte jedoch in der von mir getesteten Version 0.6.0 nicht immer zuverlässig, manche Bilder erhielten kein Wasserzeichen etc..

Auswahl Bildgrößen plugim Image Watermark

Image Watermark (1.5.1) behält das Foto „volle Größe“ (full size) als Orginal, wenn man dies in den Einstellungen so setzt. Das größte Bild ist also das orginal und man kann daraus die kleineren Bilder wieder zurücksetzen. Dadurch ist ausgerechnet das beste Foto der Reihe nicht gekennzeichnet, man müßte die Seite also so gestalten, daß es nicht angezeigt wird.

Setzt man jedoch auch für „volle Größe“ ein Häkchen, ist das Wasserzeichen dauerhaft und kann nie mehr verändert werden. Und ansonsten wird das größte Bild eben ohne Wasserzeichen ausgegeben, das ist m.E. auch noch nicht die 100% ige Lösung.

Neuaufsteiger: Plugin Add Watermarks von Michael Zangl (version 1.1)

add watermarks alle Anforderungen, deutsch

Nachdem ich die Aktion Wasserzeichen fast wieder aufgegeben hatte, probierte ich ein offensichtlich brandneues Plugin aus, welches bisher noch kaum Bewertungen hatte. Ich war skepitsch aber es gab nichts zu verlieren, die Sache war eh fast vom Tisch …

Das neue Plugin geht scheinbar einen ganz anderen Weg als die bisherigen Kandidaten. Man staunt, wie einfach das einbauen von Wasserzeichen plötzlich sein kann. Nur ein Kleinigkeiten werden in den Optionen eingestellt und alle Anforderungen sind ohne großes Gebastel erfüllt:

wasserzeichen Plugin 1im menü einstellen
Nach der Installation erreicht man die Grundeinstellungen im WordPress backend über Einstellungen -> Wasserzeichen hinzufügen
wasserzeichen Plugin 2 ein & ausschalten
Hier wird das Wasserzeichen aktiviert oder deaktiviert
wasserzeichen Plugin 3 logo einfügen
Ein Bild als Wasserzeichen wird hier hinterlegt. Wie man so ein Wasserzeichen anfertigt, wird später gezeigt…
wasserzeichen Plugin 4 logo Anzeige der Lage
Das ist die Stelle im Bild, wo das Wasserzeichen erscheint. Die Position wird mit den darunter stehenden Angaben festgelegt und erfordert etwas Probiererei. Gut, dass Ein/Aus/Änderungen möglich sind.
wasserzeichen Plugin 5 logo positionieren
Hier kann man die Position und Lage des Wasserzeichens einstellen. Angaben sind in Pixel oder Prozent möglich. Die Abbildungen zeigen als Beispiel, wie das Wasserzeichen hier auf Pflanzenspass angeordnet ist
wasserzeichen Plugin 6 speichern & fertig
speichern und fertig – mehr ists nicht …

 

Welche Probleme wo anders zu bekämpfen sind, ist hier nicht ansatzweise zu erahnen. Das Plugin tut, was es soll, die Funktionen sind logisch, durchschaubar und auf das Nötige beschränkt. Problemloses Rückgängig machen und damit späteres ändern eines Wasserzeichen ist einfach machbar, ja sogar deutschsprachige Menüführung ist vorhanden. Dieses Plugin ist auf jeden Fall eine Empfehlung Wert.

Programmierung ist top – Marketing zu unauffällig?

Etwas verbesserungswürdig ist aus meiner Sicht nur noch das Marketing. Ein einprägsames Logo in der Plugin-Suche und ein Add Watermark als Programmname (wonach jeder sucht), der auch im WordPress-Menü und in den Settings ein Eigenname bleibt statt übersetzt zu werden:
? Marketing als einprägsamer und einheitlicher Auftritt mit Wiedererkennungswert.
Aber könnt mir das nicht eigentlich egal sein? Nein, denn der Vorteil für die Nutzer liegt auf der Hand: Ein erfolgreiches und verbreitetes Plugin bietet dem Programmierer einen höheren Anreiz, am Plugin weiterzuarbeiten. Schon die ständig neuen Updates im WordPress erfordern eine regelmäßige Kontrole, ob noch alles so funktioniert, wie es soll, der Aufwand, immer dran zu bleiben, ist nicht zu unterschätzen. Nur ein Plugin erstellen und hochladen reicht eben nicht aus. Ich wünsche dem Ersteller, daß er auch diese Hürde problemlos nimmt 🙂

Nachtrag: Erfahrungen während der Nutzung

Es gibt eine kleine Hand voll Bilder, bei denen aus nicht nachvollziehbaren Gründen kein Wasserzeichen eingeblendet wird. Diese Bilder werden bei aktiviertem Plugin in den Beiträgen nicht mehr oder nur bis zur Hälfte angezeigt, und in der Diashow nicht geladen. Der Broken Link Checker zeigt einen fehlerhaften Link. Aber keine Panik, das betreffende Bild ist in der Datenbank nach wie vor vorhanden und erscheint auch wieder, wenn das Wasserzeichen-Plugin deaktiviert wird. Vielleicht löst sich das Problem im nächsten Update in Luft auf…
Nachtrag: Der Broken Link Checker (Version 1.10.11 | Von Janis Elsts, Vladimir Prelovac) verträgt sich scheinbar nicht mit Add Watermark. Deaktiviert man ihn jedoch, dann arbeitet Add Watermarks anstandslos.
Nachtrag 26.4.16: Trotz aktiviertem Wasserzeichen Plugin wird kein Wasserzeichen mehr angezeigt. Wahrscheinlich hängt das mit dem letzten großen WordPress-Update zusammen. Bitte Bitte ein Update des Add Watermarks !!! 🙂
Nachtrag 06.06.16: Selbsthilfe – Plugin deinstalliert und Neuinstallation. Wasserzeichen ist wieder da, seltsam ❓ aber o.K.


Was jetzt benötigt wird, ist nur noch das eigene Wasserzeichen:
Wie man das mit einfachen Mitteln selbst anfertigen kann, z.B. in einem Programm wie PAINT.NET , erkläre ich im nächsten Beitrag [link folgt].

Für Eure Erfahrungen und weitere Anregungen könnt Ihr gern die Kommentarfunktion nutzen …


zuletzt aktualisiert am 06.05.2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.