Regenwaldeiphorbie gestreifte Blätter

regenwald euphorbia – springkraut fürs wohnzimmer

Die Regenwald Euphorbia hört auf den botanischen Namen euphorbia leuconeura . Dieses Wolfsmilchgewächs kommt aus Madagascar. Auf Ebay z.B. werden massenweise Samen davon unter der Bezeichnung Madagaskar Juwel angeboten, gelegentlich liest man auch die griffige Bezeichnung Spuckpalme, was wohl genauso wie unser Untertitel auf den interessanten Mechanismus zur Vermehrung hinweist.

Ideal als Büropflanze und Zimmerpflanze

Interessanterweise ist die Regenwaldeuphorbie nur selten als Zimmerpflanze zu finden. Mindestens genauso gut kann man sie auch als Büropflanze empfehlen. Die Euphorbia gehört zu den Sukkulenten und wer ein paar mal hintereinander das Gießen vergißt, bekommt hier keinerlei Probleme. Doch die sukkulenten Eigenschaften sieht man der Pfanze nicht unbedingt an. Sie ist saftig grün und großblättrig und es gibt einiges zu beobachten.

Euphorbia Gestalt und Merkmale

Zieht man die Euphorbia aus einem Samenkorn, entsteht von Anfang an ein senkrechter Stamm. Mit zunehmendem Alter bildet dieser eine Keulenkorm aus. Daraus entspringen nach allen Seiten Blätter, welche besonders am Anfang hübsch gezeichnet sind. Die Blattadern bilden auf dem grünen Blatt ein fast weißes Streifenmuster – neu und gestreift wie ein Frischling 😉

Spuckpalme Vermehrung

Schleudermechanismus – Verbreitung der Samen

Die Pflanze beginnt im Spätsommer mit der Blüte. Die eher unscheinbaren Blüten befinden sich zwischen Stamm und Blattachse und sind bis in den Winter hinein zu beobachten. Selbst im Frühjahr frisch aus Samen gezogene Pflänzchen können im Herbst schon blühen. Befruchtet werden die Blüten durch Selbstbestäubung.

Wenn die Samen herangereift sind, trocknet die darum befindliche Kapsel. Springt sie schließlich auf, dann wird das darin befindliche Samenkorn meterweit davongeschleudert, zahlreiche kleine Kugeln von ca. 1mm verteilen sich in der Umgebung…

Besonderheit Pfahlwurzel

Eine besonders große und hohe Pflanze erfordert einen tiefen Topf. Empfohlen werden ca. 30 cm Tiefe. Darin kann die Euphorbia ihre Pfahlwurzel ausbilden. Kann die Pfahlwurzel gut wachsen, dann erreicht auch der Stamm ordentliche Wuchshöhen. Höhen von über 150cm sind durchaus möglich.

Richtige Überwinterung,  Blattverlust

Oft wird beschrieben, daß die Regenwald Euphorbia im Herbst ihre Blätter verliert, daß man im Winter das Gießen einstellen soll etc.

Dieses „Wissen“ kann man erfahrungsgemäß fast ignorieren, es hängt vom Gießverhalten ab. Wird das Regenwald Euphorbium in einem normal temperierten Wohnraum gehalten und noch fast normal gegossen, verliert sie (selbst am Nordfenster) kaum Blätter und sieht auch über den Winter schön aus. Trockenheit im Winter bringt allerdings tatsächlich zahlreiche gelbe Blätter und starken Blattverlust.

Kalte Luft direkt neben dem Kippfenster ist natürlich genauso zu vermeiden wie heftige Lüftungsorgien – das wird keiner Zimmerpflanze bekommen.

Euphorbia Pflege Tips zur Spuckpalme 👿

Der wichtigste Pflegetip ist das regelmäßige Drehen der Pflanze. Im Gegensatz zu anderen Sukkulenten ist die Regenwald Euphorbie zumindest als Jungpflanze sehr schnellwüchsig. Drehen Sie Ihre Spuckpalme deshalb wöchentlich, damit sie eine gerade Keule bildet und nicht häßlich schief in Richtung Fenster wächst.

Gegossen wird fast normal wie bei anderen Zimmerpflanzen auch, im Winter evtl. eine Nouance sparsamer. Notorische Zuvielgießer sollten das Euphorbium in Kakteenerde pflanzen, diese schützt die Wurzeln vor übermäßiger Feuchtigkeit. Ganz normale Blumenerde kann jedoch auch verwendet werden.

Auf Düngung kann verzichtet werden. Wer nicht verzichten möchte, sollte dies sparsam tun und/bzw. Sukkulentendünger wählen.

euphorbia leuconeura Bezeichnungen

Wie immer gibt es für ein und dieselbe Pflanze eine Menge Bezeichnungen:
Botanisch: euphorbia leuconeura  bzw.  euphorbia lophogona
Synonym: Madagascar Jewel , Regenwald Euphorbia, Propellerbaum, Knallpalme, Spuckpalme


zuletzt aktualisiert am 06.01.2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.