Deckenbefestigung in Gipskarton Sekundenkleber

pflanzenlampe etc. an gipskarton befestigen – ganz einfach

Gipskartonwände werden bei der Befestigung von Gegenständen oft als nervig empfunden, dabei erfordert z.B. eine leichte Pflanzenlampe noch lange keinen Gipskartondübel. Es einen ganz einfachen Trick: Haken oder Blechschraube + etwas Öl + Sekundenkleber und fertig…

Problem beim Klappdübel ist, daß ein riesiges Loch gebohrt werden muß, um ihn durchzustecken. Und dann soll eigentlich nur ein kleines Teil befestigt werden. Auch ein Gipskartondübel ist sehr breit und es ist mir selbst schon passiert, daß beim einschrauben der Gipskarton ausplatzt und eine große Schadstelle entsteht. Riesiger Aufwand und am Ende ist eigentlich nur ein kleines Bild, ein Spiegel oder ein Thermometer zu befestigen.

Für richtige Schwerlastbefestigungen sollte man schon die kommerziellen Befestigungssysteme verwenden, ein leichter Lampenhaken oder die Halter für Bilder oder leichte Gegenstände an der Wand – da reicht der Trick mit Sekundenkleber und Akkuschrauber:

  • betreffende Stelle auf der Tapete mit Bleistift markieren oder mit Filzstift einen Punkt setzen
  • mit der Reißnadel oder einem kleinen Nagel ein Loch vorstechen, damit die Schraube beim eindrehen nicht wandert
  • dann Schraube mit dem Akkuschrauber zu etwa drei viertel der Länge einschrauben und wieder herausdrehen
  • dann den Gipskarton Staub von der Schraube entfernen und
  • einen kleinen Tropfen Öl mit dem Finger auf das Schraubengewinde verteilen, mit Küchenrolle oder Klopapier wird überschüssiges Öl wieder abgewischt, dann liegenlassen und
  • Sekundenkleber gefühlvoll in das vorgebohrte Loch drücken. Unmittelbar darunter sollte ein Stück Küchenrolle gehalten werden, das Kleber sofort aufsaugt, wenn er herausquillt.
    Sekundenkleber, der mit Feuchtigkeit in Berührung kommt, härtet sofort aus, daher der Name. Mit Sekundenkleber beschmierte Finger haften deshalb sofort aneinander, das sollte klar sein- sonst Arztbesuch!
  • dann die geölte Schraube nach ein paar Minuten mit dem Akkuschrauber eindrehen bis auf die gewünschte Länge. Dabei ist wieder ein Stück Küchenrolle unterzuhalten, was den herausquellenden Kleber aufsaugt.
  • später sollte die Schraube noch ein winziges Stück verdreht werden, um eventuelle Verklebungen zu lösen. Dann ist es auch möglich, die Schraube irgendwann später ohne Beschädigungen wieder zu lösen.

Verwendet werden sollten möglichst Blechschrauben mit breitem Gewinde und geringem Kerndurchmesser

Warum Schraube  statt Nagel?
Der Nagel verformt bei Wechselbelastung sein Loch und wird immer lockerer. Die Schraube hat aufgrund des Gewindes eine größere Haftungsoberfläche und hält vor allem auch bei senkrechter Belastung. Durch den Sekundenkleber verhärtet sich das in den Gipskarton eingepreßte Gewinde und hat den selben Effekt wie ein Dübel.

Wie bekomme ich das Loch (Löchlein) später wieder zu?
Meist ist das Loch ohnehin schon sehr klein und verschwindet wahrscheinlich beim übermalern. Ist das Loch etwas größer, wird ein kleiner Pfropfen Küchenrolle in die Öffnung gedrückt und anschließend mit Sekundenkleber getränkt. Der Sekundenkleber härtet bei Kontakt mit Küchenrolle sofort unter Wärmebildung aus. Die Stelle wird mit einem Schraubenzieher flächenbündig breitgedrückt und zurück bleibt auf der Rauhfasertapete ein kleiner weißer Punkt – fast unsichtbar.

Und wie fest hält ein Lampenhaken?
Sogar eine leichte Wohnzimmerlampe sollte mit dieser Methode zu befestigen sein. Ich schätze auf mindestens 5 Kg Zugbelastung bei rein statischer Beanspruchung. Das hängt jedoch von den örtlichen Gegebenheiten ab. Zur Probe sollte man sollte im Zweifelsfall einmal sehr kräftig dran ziehen, mindestens mit dem doppelten Gewicht der Lampe, um genügend Sicherheit zu haben, daß die Sache wirklich hält.


zuletzt aktualisiert am 06.12.2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.