Ananas selber ziehen mit Detlef Römisch

monstera deliciosa – fensterblatt in retro

Synonyme: Fensterblatt, Philodendron

Monstera wird fälschlicherweise auch als Philodendron bezeichnet.

Herkunft Vorkommen: Monstera ist die Bezeichnung für eine Gattung, zu der verschiedene Arten gehören. Sie wachsen in den tropischen Gebieten von Südamerika und wurden Anfang des 19. Jahrhunderts aus Mexiko eingeführt. Die verbreitetste Art ist Monstera deliciosa .

Aussehen: Monstera ist eine Kletterpflanze mit großflächigen geschlitzten Blättern. Sie erreicht eine Höhe von mehreren Metern, muß dafür jedoch gestützt oder befestigt werden. Die Pflanze war in den 70er und 80er Jahren ganz groß in Mode.

Filodendron.jpg
Von Zeljko aus hr, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=3140167urid=3140167

Besonderheiten: Die beeindruckende Größe der ledrigen Blätter sorgt für ihr charakteristisches Aussehen, die Blätter erreichen einen Durchmesser von ca. 40 cm. Monstera gehören zu den Aronstabgewächsen und bilden eine kolbenförmige Blüte. Größere Pflanzen haben außerdem Luftwurzeln, welche nicht abgeschnitten werden dürfen. Die Pflanze kommt auch mit wenig Licht aus.

Vermehrung: üblicherweise durch Stecklinge, welche zunächst im Wasser bewurzelt werden.

Verwendung: pflegeleichte Zimmerpflanze bzw. Büropflanze für Standort mit wenig Licht.

Verträglichkeit: Die Früchte einiger Arten sind essbar, alle anderen Pflanzenteile sind jedoch je nach Art unterschiedlich stark giftig.

Haltung: Substrat wird normale lockere Blumenerde empfohlen. Der Blumentopf sollte bei Jungpflanzen eher reichlich bemessen werden. Die Monstera ist empfindlich gegen Staunässe. Haltung in Hydrokultur ist jedoch möglich. Der Standort sollte halbwegs hell sein, jedoch auf keinen Fall direkte Sonneneinstrahlung. Monstera gedeihen jedoch auch bei wenig Licht noch sehr gut. Bei zu dunklem Standort bleiben die Blätter klein.

Freilandhaltung: nicht zu empfehlen, da schon der Standortwechsel ab einer bestimmten Größe schwierig ist.

Temperaturen: Zimmertemperatur 20 – 25 Grad ganzjährig

Überwinterung: Kann bei ganz normaler Zimmertemperatur erfolgen, die jedoch nicht unter 20 Grad sinken sollte.


zuletzt aktualisiert am 12.03.2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.