Bastel-Tip mini-Terrarium mit Moos und Steinen

mini terrarium in der glühbirne – hübscher basteltip


Das hat schon immer begeistert: Wie kommt das Flaschenschiff in die Flasche oder wie bekommt man eine echte Birne in eine Glasflasche ❓ Der kleine Biotop in der Glühbirne ist eine Idee, die sofort zum nachmachen anregt.

mini Terrarium in der Glühbirne – Material

Die Materialliste zum Basteltip ist nicht besonders lang, benötigt wird lediglich:

  • eine Glühbirne
  • Stein als Sockel (oder Kupferdraht)
  • Moos
  • Waldboden
  • kleine Steinchen
  • Sand od. feines Tongranulat
  • Eichel als Stöpsel

Als Werkzeug werden eine Spitze aber stabile Zange, Schraubenzieher und Pinzette benötigt. Ebenso sind Handschuhe und Schutzbrille wichtig, weil das Außenglas der Glühbirne brechen kann oder Splitter davonfliegen. Also: aufpassen ! Nachmachen des Videos auf eigene Gefahr.

Probleme beim herrichten der Glühbirne

Die Bearbeitung der Glühbirne ist gleich zu Anfang die größte Hürde, die beim basteln des mini Terrarium zu nehmen ist. Sieht man sich das Video genau an, erkennt man, daß die fürs Terrarium verwendete Glühbirne die alte Bauform hat. Der Glaskolben und die Wendel sind dort scheinbar leichter zu entfernen. Neu kaufen kann man nur noch die Halogen-Glühbirnen. Deren Innenleben ist kaum ohne Beschädigung der Glühbirne herauszubekommen. Tip: Nach entfernen des Isolators und abbrechen des Glassockels muß das Loch im Glas soweit aufgebröselt werden, daß die innere Halogenbirne mit dem Kopf zuerst durchrutschen kann. Kommt sie weit genug durch, kann man daran ziehen und Sockel und Draht kommen hinterher. Aber wie gesagt, wenn nicht mehr vorhanden, lohnt es sich, im ebay etc. ein paar Glühbirnen der alten Bauart zu bestellen ? höhere Chance auf Erfolg

Glühbirne ? Sockel fürs Terrarium

Vor dem einrichten des Terrarium empfehle ich, für eine standsichere Befestigung der Glühbirne zu sorgen. Das im Video abgebildete Drahtgestell sieht zwar dekorativ aus (Bonsai-Freunde haben vllt. den geeigneten Kupferdraht zur Hand), die Glühbirne an einen Stein zu kleben, ist jedoch wesentlich einfacher.

vorbereitete GlühbirneGlühbirne Stein Gestell TerrariumGlühbirne an Stein Terrarium

Erst, wenn das zukünftige Terrarium einen festen Stand hat, kann man mit dem Einrichten beginnen:

Einrichten des mini Terrarium

Das Einrichten ist nach all den Vorbereitungen wiederum einfach und streßfrei, da können sogar die Kinder mitmachen. Unten etwas Sand, darüber die Walderde, die i.d.R. unten am Moos hängt, dann ein paar Stücken Moos, evtl. zwei unterschiedliche Sorten. Vorn das flache Moos, hinten das größere Moos. Liegt alles dort, wo es hin soll, wird es mit der Rückseite der Pinzette leicht angedrückt und mit ein paar kleinen Steinen verziert.

Moos für mini TerraniumWaldmoos für ewiges Terrarium Terrarium glühbirne einrichten selbst basteln

Moos angießen, Stöpsel drauf, fertich

Zu beachten ist beim Angießen, daß es ein mini-Terrarium bleibt und kein Aquarium wird 😉 Das eingebrachte Material ist schon feucht, es genügen also ein paar Tropfen. Als Stöpsel kann eine Eichel passender Größe verwendet werden, ein Korken o.ä. funktioniert natürlich auch. Den Hut von der Eichel kann man dort zur Verzierung aufkleben.

Einrichten Terrarium in Glühbirnekleines Terrarium in Glühbirne bastel-tipmini Terrarium in Glühlampe basteln

Absolut dicht muß der Stöpsel sicher auch nicht sein. Schließlich kann man einen Tropfen Wasser nachgießen, wenn sie Glühbirne nach einer weile nicht mehr beschlägt. Das ewige Terrarium ist eine hübsche Sache, mal sehen, was in einem Monat passiert ist 🙂

Nachtrag: Terrarium Glühbirne beschlägtDaß die Scheibe des mini-Terrarium etwas beschlägt, ist nicht ganz zu vermeiden, denn Feuchtigkeit muß sein. Ist der Standort sonnig, beschlägt sie mehr, im Schatten weniger.

Hier das Video auf Youtube:

Auf Youtube von Slivki Show: Wie macht man ein ewiges Terrarium!


zuletzt aktualisiert am 09.05.2016

Ein Gedanke zu „mini terrarium in der glühbirne – hübscher basteltip“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.