Römische Zahl 999 Spezialfall

fangfrage: wie lautet die römische zahl für 999 ?

Nanu, IM ist schonmal falsch. Es wäre auch zu einfach, vor die 1000 eine 1 zu stellen, damit diese subtrahiert wird. Logik ist hier fehl am Platze, wir müssen uns stur an die Regeln halten:

Grundregel Nr. 1: Zerlegung der Zahl

Zuerst wird immer und jede Zahl in Tausender, Hunderter, Zehner, Einer zerlegt. Römische Zahlen gehen zwar theoretisch bis zu Million. Dann kommt immer ein Strich drüber oder wird multipliziert, was aber in der Praxis kaum relevant sein dürfte. Wir bleiben also erstmal bei Tausender, Hunderter, …

  • Tausender: -keine-
  • Hunderter: 9 ? 900
  • Zehner:        9 ?    90
  • Einer:            9 =       9

Grundregel Nr. 2: Subtraktionsregel

Vor einer Ziffer darf immer maximal eine kleinere Ziffer stehen.
UND
diese muß die nächst kleinere der Ziffern I , X , C sein.
Vor dem M kann also nur ein C stehen, das ist die nächst kleinere.
5er Ziffern scheiden für die Subtraktionsregel also aus.
DANN
wird diese von der großen Ziffer subtrahiert

Genau das machen wir jetzt für jede Zehnerstelle:

  • 900 = 1000-100 = CM
  •    90 =   100-   10  = XC
  •       9 =     IX

Abschließend werden die zerlegten und umgerechneten Zehnerstellen wieder zu einer kompletten Zahl aneinandergefügt:

CM XC IX

Übrigens: Die „aktuelle“ Schreibweise ist schon eine Weiterentwicklung der ursprünglichen Darstellung. Vor Einführung der Subtraktionsregel wurden die römischen Ziffern noch in engster absteigender Reihenfolge aneinandergereiht:
DCCCC LXXXX VIIII
100er      10er    1er
Das sieht natürlich völlig verboten aus. Erst die Subtraktionsregel macht daraus die schöne Zahl CMXCIX

römische Zahl 999 CMXCIX statt IM


zuletzt aktualisiert am 04.01.2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.