botanische Sammlungen der TU Dresden im Landschloß Pirna zuschendorf

efeu sammlung & bonsai in pirna zuschendorf – wochenendausflug

Ein etwas ausgefallenes Wochenenderlebnis versprach der Besuch der Efeu-Sammlung in Pirna-Zuschendorf. Aufmerksam wurde ich auf die Sammlung durch ein Verzeichnis, in dem diverse Efeu-Sammlungen zusammengestellt sind.

Das Ziel war, etwas tiefer in die Materie Efeu einzusteigen, weil mein 20 Jahre alter Efeu zu Hause endlich Gestalt annehmen sollte. Der war ursprünglich als Bonsai geplant und ist es nie geworden. Dem entsprechend wollte ich jetzt endlich mal einen richtigen Efeu-Bonsai sehen.

Efeu-Sammlung

Die Efeu-Sammlung umfaßt beinahe 200 Arten und gehört zu den Botanischen Sammlungen der TU Dresden. Schwerpunkte liegen u.a. auf Bonsai, Efeu und Hortensien. Die Anlage befindet sich auf dem Park-Gelände vom Landschloß Pirna-Zuschendorf.

Gleich am Anfang des Rundganges werden ein paar herrliche Bonsai präsentiert. Richtige Bäume im mini-Format mit dickem Stamm und einer Baumkrone, die bis in die Spitzen verzweigt, deren Äste sich oben exakt wie beim echten Baum verjüngen.

Fotos Bonsai

Ganz im Gegensatz zu diversen schnell angewurzelten Knüppeln, die man im Laden vorgesetzt bekommt. Scheinbar ist die Gattung Ahorn prädestiniert für Bonsai. Neben einigen Nadelbäumen waren dies meiner Meinung nach immer die schönsten und am natürlichsten wirkenden.

Neben den präsentierten Prachtstücken waren in einem noch nicht abgedeckten Gewächshaus auch zahlreiche Pflanzen zu sehen, die „noch in Arbeit“ waren. Damit wird wieder mal klar: Es reicht nicht, einen Bonsai zu haben. Erforderlich ist immer ein gewisser Bestand, aus dem mit viel Mühe und auch etwas Glück eine Hand voll Prachtstücke entwickelt werden können.

Ein paar Highligts der Gartengestaltung waren ebenfalls zu sehen, gleich zu Beginn der Berg, ein Gießbrunnen, die Höhle im Gewächshaus, ein malerischer Teich mit Seerosen und Sandsteinbrücke.

Highligts der Landschaftsgestaltung

Das gesamte Areal liegt am Hang, in einem Park und teilweise unter Bäumen, die Räume des angrenzenden Schlosses sind kühl. Perfekter Zeitpunkt für den Besuch der Anlage wäre deshalb ein heißer Sommertag.

Fotos im Landschloß Pirna-Zuschendorf

Richtig interessant wird es auch nochmal in den Gewächshäusern. Hier ist unter anderem die Efeu Sammlung zu bestaunen. Es ist unglaublich, wieviele Arten es gibt! Hier stehen sie alle gut sortiert und beschriftet. So präsentiert, erkennt man auch mehr oder weniger deutliche Unterschiede in der Form der Blätter, der Färbung und im Wuchs.

Efeu als Bonsai

Und was war nun mit dem Efeu-Bonsai? Ich war überrascht, etwas ernüchtert und habe trotzdem reichlich staunen können, was möglich ist: Die Bäumchen hatten verschiedene Größen, von 30cm bis 1,50m war alles dabei. Sie sahen jedoch anders aus, als das, was ich mir von solch einem Bonsai vorgeträumt hatte.

xxxxxx Fotos Efeu Bonsai

Die 30-40cm hohen Bonsai hatten zwar einen unglaublich dicken Stamm, so richtig nach echtem Baum sahen sie mir jedoch nicht aus. Sie waren vielmehr rundum sehr dicht mit Blättern versehen, der Stamm war kaum noch sichtbar, denn die Blätter waren im Verhältnis zur „Baum“-Höhe relativ groß. Die höheren Exemplare, mit so zirka 1,50m, hatten einen langen glatten Stamm wie ein Bäumchen. Die Baumkrone war in der Gestaltung auch annähernd kugelförmig angestrebt. Nur neigten die  „Äste“ dann wieder dazu, lange Efeu-Ranken zu bilden, was optisch nicht unbedingt Baum-Charakter erzeugt. Dieser kommt wahrscheinlich nur zum tragen, nachdem der Efeu-Bonsai frisch verschnitten wurde. Aber dennoch: Es ist faszinierend, wie man es schaffen kann, einen Efeu, der eigentlich Ranken bildet, so weit in Richtung Baum zu trimmen. Laut Website wird hier übrigens getestet, welche Sorten am besten für Bonsai geeignet sind.

Zusätzliches Gewächshaus im Bau

Ein weiteres Gewächshaus ist gerade im Bau. Hoch interessant ist, den Rohbau zu sehen, wie die Grundlagen gestaltet werden, inklusive integrierter Regenwassernutzung unter dem Boden des Gewächshauses. Da kann einem schon mal die Fantasie durchgehen. Ich hätte auch gern so ein Gewächshaus als „Hobbyraum“ 🙂 🙂

Pelargonienbonsai in XXL

Krönender Abschluß war der Pelargonienbonsai. Eine Zitronenpelargonie (nein mehrere) mit ca. 1,50m Höhe und richtig als Bäumchen. Sicher nicht die Pflanze mit dem höchsten botanischen Anspruch in dieser Anlage. Und dennoch sehr bemerkenswert, denn mein eigener Pelargonien-Bonsai [link] ist in Arbeit und hier steht ganz unerwartet das große Vorbild.

xxxx Fotos Pelargonienbonsai

Wärend des Rundganges hätten wir eine Menge Fragen gehabt, die auch jetzt noch unbeantworten bleiben. Deshalb kann ich nur wärmstens empfehlen, sich für eine Führung anzumelden. Das werden wir beim nächsten mal mit Sicherheit auch tun. Für die Camelien Freunde gibts schon jetzt klare Termine fürs nächste Jahr: Von März bis mitte April können die blühenden Camelien bewundert werden. Die Camelie im Schloß Pillnitz kennt jeder und da geht jeder hin. Hier jedoch in Pirna-Zuschendorf liegt der Insider-Tipp. Knospen sind an diversen Pflanzen schon jetzt im Herbst reichlich vorhanden. Es gilt nur noch, über den Winter zu kommen 😆


zuletzt aktualisiert am 28.12.2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.