Cyperus papyrus echt gezüchtet Sorte unterscheiden

echten papyrus erkennen – 5 wichtige Merkmale

Woran erkennt man den echten Cyperus papyrus ? Hier 5 Merkmale, um den Blick fürs Detail zu schärfen.

Zwischen den ganzen Zuchtsorten zu erkennen, welches die ursprüngliche, natürliche Art ist und ob man tatsächlich beim Kauf DEN echten Cyperus papyrus bekommen hat, fordert die Kenntnis von ein paar Merkmalen, aber mit den nachfolgenden 5 Punkten ist ziemlich sicher zu erkennen, ob:

Papyrus echt oder nicht?

Orange steht bei den Punkten für „nicht echt“ bzw. Zuchtsorte

  • Höhe:
    Ab dem zweiten oder dritten Jahr gehen die Stängel deutlich über die 2m hinaus. 3 Meter Wuchshöhe sind kein Thema.
    „dwarf Form“ wird nicht höher als 1m. Es gibt auch Zuchtformen, die höher werden, möglicherweise ist die Wuchshöhe jedoch begrenzt.
    echter Cyperus Papyrus Wuchshöhe ⇐ echter Papyrus  Zuchtsorte ⇒ Cyperus Papyrus Zuchtsorte als "dwarf form" niedriger Wuchs
    links: echt – geht ungekürzt bis Dachrinne ⇔ rechts: max. 1m hoch
    .
    .
  • dreieckige Stängel – ganz genaue Form des Querschnittes:
    Der Stängel des echten Cyperus papyrus hat immer geometrisch schön gleichmäßige dreieckige Grundform, die leicht in die Richtung „kreisrund“ tendiert.
    Stängel von Zuchtformen sind entweder ungleichseitig Dreieckig oder / und gehen eher in Richtung scharfkantiges Dreieck.
    echter Cyperus papyrus Stängel Querschnitt dreieckig gleichmäßig ⇐ echter Papyrus  Zuchtsorte ⇒ Papyrus Zuchtsorte Stängelquerschnitt ungleichseitiges Dreieck
    .
    .
  • Wurzel-Wuchs:
    Die Pflanze eines echten Papyrus wächst in Form von runden Tümpeln und vermehrt sich, indem sich dieser Tümpel in der Erde gleichmäßig nach allen Seiten gleich ausbreitet, also kreisförmig erweitert.
    Zuchtformen bilden oft Wurzel-Ausleger, welche zügig nach einer Seite hin wachsen (i.d.R. zum Licht) bis sie am Rand des Kübels anstoßen.
    Cyperus Papyrus Ausbreitung nach allen Seiten gleicher Wurzel Wuchs
    ⇐ echter Papyrus  Zuchtsorte ⇒Papyrus Zuchtsorte Wurzelableger wächst ungleichmäßig zur Licht Seite
    .
    .
  • Wedel, Form der einzelnen Blätter:
    Runde Einzelblätter, also annähernd runder Querschnitt und dunkelgrüne Färbung
    Flache grasartige Einzelblätter sind charakteristisch für gezüchtete Sorten. Dieser Wuchs verbessert die Lichtausbeute und die Pflanze sieht heller und frischer aus.
    echter Cyperus Papyrus Blätter Wedel schmal nadelförmig ⇐ echter Papyrus  Zuchtsorte ⇒Papyrus Zuchtsorte breite grasartige Blätter Wedel.
    .
  • Form der Blüten / Samen:
    — Foto folgt –  ⇐ echter Papyrus  Zuchtsorte ⇒ Cyperus papyrus Zuchtsorte Blüte Samen
    .
    .

Was ist nun besser, echter Papyrus oder gezüchtete Sorte

Beim Papyrus sollte man den Wunsch nach ECHT nicht überbewerten. Mancher wird zunächst Wert darauf legen, den echten Cyperus papyrus zu bekommen, wäre jedoch mit einer bestimmten Zuchtform für seinen Standort / Anspruch eindeutig besser beraten.

Denn der ECHTE Cyperus papyrus bringt von Natur aus eine ganze Hand voll Nachteilen, die mit in Kauf genomman werden müssen.  In erster Linie wäre da der exorbitant hohe Lichtbedarf zu nennen, gleich gefolgt von einer notwendigen Luftfeuchtigkeit, die in unseren Breiten im Freiland nur an wenigen Tagen vorübergehend vorhanden ist. Das hat zur Folge, daß der echte Papyrus im Zimmer (wegen Licht) praktisch gar nicht zu halten ist und im Freiland über den Sommer zwar (ab dem 2./3. Jahr) riesige Stängel ausbildet, ein großer Teil der Blätter / Halme an den Wedeln sich aber mangels Luftfeuchtigkeit nicht voll ausgebildet wird oder ein Teil davon wieder vertrocknet und so den Gesamteindruck stört. Viel Licht kompensiert die zu geringe Luftfeuchtigkeit, aber es ist bei uns auch draußen noch nicht optimal.

Ziel der verschiedenen Zuchtsorten ist, eine Wuchsform zu ziehen, die den Ansprüchen an eine Zierpflanze besser gerecht wird. So macht die Vielfalt der Zuchtsorten durchaus Sinn, denn hier muß man die Macken eines echten Papyrus nicht in Kauf nehmen und hat eine schönere Pflanze, die unter den (nicht natürlichen Bedingungen) besser gedeiht.

Mögliche Zucht-Ergebnisse sind :

  • grüneres Gesamtbild der Pflanze: Der echte Cyperus papyrus ist dunkelgrün mit minimalem Blaustich, die älteren Stängel dunkeln im Laufe der Zeit deutlich nach. Die Blätter an den Wedeln haben zwar ein etwas helleres Grün, doch sie sind sehr schmal. So wirkt ein dicht gewachsener hoher Busch beim Papyrus immer sehr dunkel. Die meisten Zuchtsorten haben schon am Stängel ein wesentlich helleres Grün und und besonders breite grasartige Blätter an den Wedeln hellen das Gesamtbild noch deutlich auf und verleihen der gesamten Pflanze ein viel frischeres Aussehen.
  • Wunsch-Höhe: im Zimmer soll der Papyrus nicht unbedingt oben an die Decke anstoßen. Wenn die Pflanze auf einem Tisch steht, dann ist sogar 1m Wuchshöhe mehr als genug und ein stämmiges Gesamtbild sieht wesentlich besser aus (Suchwort „dwarf form“).
  • Geringerer Lichtbedarf: Wer will und kann schon seinen Cyperus papyrus im Freien halten und im Gewächshaus überwintern?
    Breite grasartige Blätter an den Wedeln verschaffen einer Zuchtsorte die Fähigkeit, mehr Licht aufzunehmen und zu verwerten als die Naturform. Das sieht insgesamt nicht nur grüner aus, sondern sichert auch ein Überleben als Zimmerpflanze.

Aber nun wieder zurück zum Thema: Erkennen Sie demnächst, ob Papyrus echt oder falsch ist? Ganz einfach: Stängel, Wedel, Wurzelwuchs 🙂


zuletzt aktualisiert am 12.11.2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.