Zyperngras Cyperus esculentus eßbar ernten

cyperus esculentus verpaßt die winterruhe

Habt ihr auch schon mal den Winter verpasst? Das kann passieren, ist aber nicht weiter schlimm.

Esculentus kann man essen 🙂

Cyperus esculentus MS 4388
By Marco Schmidt [1] (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons
Der eskulentus ist im Sommer so schön gewachsen, dass ich extrem neugierig war,  einmal nachzusehen und die berühmten Tigernüsse zu ernten. Auch Erdmandel werden sie genannt, man kann die essen und das wollte ich unbedingt mal aus eigenem Anbau probieren.

Vorbereitung für die Überwinterung

Bei Frost fallen dann die Blüten aus, die Halme gehen zurück. Das heißt eher, sie vertrocknen. Dann ist laut Fahrplan für den Cyperus esculentus erst einmal Winterpause angesagt. Das war hier ca. Mitte November der Fall.

Ganz unbemerkt, ab dem Spätherbst, also wenn es anfängt, kälter zu werden, beginnt der esculentus mit seinen Winter-Vorbereitungen: Er bildet unter der Erde zwischen den Wurzeln kleine Speicherknollen. Wärend die Pflanze oberhalb im Winter erfriert, liegen die Speicherknollen auf ca. 30 cm Tiefe schon recht frostsicher.

esculentus ? Winterhärte-Zone nach USDA

Bei uns kann der Cyperus esculentus noch nicht dauerhaft überleben, laut USDA Karte mit Winterhärte-Zone 8a ikann er es in den deutschen Küstengebieten aber durchaus schaffen.

Ich freue mich also über den ersten Frost, schneide die vertrockneten Halme ab und stelle irgendwann dann die Pflanzschale ins Zimmer, um den Sand noch etwas abtrocknen zu lassen.

Ernte der Erdmandel verpasst

Nun wollte ich bei nächster Gelegenheit die Tigernüsse ernten. Es war die Neugier, denn schließlich ist das eine interessante Frucht , ein Zyperngras, was man anbauen und essen kann!

Doch was passierte dann? Allerlei Ablenkung in der Vorweihnachtszeit, keine Ruhe und Gelegenheit, sich ausführlich dem Cyperus esculentus zu widmen… Zwischendurch konnte ich im Vorbeigehen noch sehen, dass ein paar Grashalme in der Schale wachsen. Es wundert mich jedoch nicht, etwas Unkraut ist immer mit dabei. Erstaunt bin ich erst jetzt, als ich nach zwei bis drei Wochen wieder genauer hinsehe, und erkennen muss:

Cyperus esculentus Überwinterung KnolleIch bin zu spät dran, der Zimmer-Standort war eine blöde Idee. Die vermeintlichen Grashalme sind gar keine. Es ist schon der Frühjahrs Austrieb der Pflanze. Als fast einheimische Pflanze verträgt der esculentus ja sogar etwas Frost. Wenn er 2 Wochen lang bei angenehmen Zimmertemperaturen drinnen steht, gibt es kein Halten mehr.

esculentus hat sofort wieder Frühling…

Tja, also dieses Jahr keine Ernte, keine Tigernüsse. Die Pflanze jetzt noch ausgraben ist zu spät, macht keinen Sinn, denn es  funktioniert nicht mehr. Und:  es gibt auch keine neue Aussaat mehr in der kommenden Saison… Alles jetzt schon erledigt  🙂

Der Cyperus esculentus hat den Winterschlaf verpaßt und will schon wieder wachsen. Das ist o.k., muß ich so akzeptieren. Wir befinden uns in der Warteschleife Richtung Sommer…


zuletzt aktualisiert am 29.12.2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.