Ananas selber ziehen mit Detlef Römisch

welche büropflanze – auswahl empfehlung und tipps

Da dieses Thema immer wieder interessiert, habe ich im folgenden ein paar Tipps und Empfehlungen zusammengestellt, die bei der richtigen Auswahl einer Büropflanze helfen. Denn schließlich bestehen grundlegende Unterschiede in den Anforderungen zwischen Büropflanze und normaler Zimmerpflanze.

Büro – die Risikozone für Zimmerpflanzen

Vertrocknen, absaufen, vergessen und ignoriert werden, völlig schief zum Licht wachen, Zugluft im Sommer, Lüftungsschäden bei Frost, Spinnmilben im Winter …  All das kann einer Büropflanze widerfahren. Nur die härtesten kommen durch, weil sie bestimmte Anforderungen erfüllen:

Anforderungen an eine Büropflanze

Diese Eigenschaften sollte eine Büropflanze mitbringen – diese Anforderungen muß sie erfüllen:

  • Dürreperioden überstehen: berüchtigte regelmäßige Trockenperioden im Büro sind zu Ostern und Pfingsten, zeitweise im Sommerurlaub, wärend des Jahreswechsels
  • resistent gegen Stoß-Bewässerung: Vielleicht wird dann endlich mal gegossen, jedoch lustlos und viel zu viel. Eine Reihe Pflanzen reagiert darauf empfindlich mit Wurzelfäule. Andere vertragen diese Gegensätze wiederum anstandslos.
  • Wenig Licht: Ein Bürofenster auf der Nordseite ist im Sommer zwar hell genug, im Winter jedoch schon nicht mehr für jede Pflanze geeignet. Ein Standplatz fernab vom Fenster stellt schon besondere Anforderungen an die Büropflanze
  • pflegeleicht: Ein schneller gerader Wuchs verschafft das Erfolgserlebnis, denn zum regelmäßigen verschneiden oder umtopfen fehlt meist die Zeit. Die Büropflanze sollte deshalb von Hause aus einen geraden und gleichmäßigen Wuchs haben.
  • resistent gegen Ungeziefer: Es gibt eine Reihe Pflanzen, deren Blätter sind entweder sehr derb oder leicht giftig. Dies sind gute Anwärter fürs Büro. Andere Pflanzen wiederum bekommen regelmäßig Blattläuse, Wollläuse oder Spinnmilben und scheiden deshalb als Büropflanze aus.
  • Blätter großflächig: Entweder einzelne große Blätter oder viele kleine dicht angeordnet. Die Grünpflanze darf gern auffallen – sie soll schließlich der Blickfang sein. Zudem ist es vorteilhaft, wenn die Struktur der Blätter derb und unempfindlich ist.
  • Immergrün: Ein prächtiger Bonsai, der jedoch im Herbst die Blätter verliert, ist mit hoher Wahrscheinlichkeit deplatziert.
  • Größe / Blickfang: Büroräume sind in vielen Fällen erheblich größer als ein normales Wohnzimmer. Das ist bei der Auswahl der Büropflanze zu beachten. Wenn sie als Raumdekoration zur Geltung kommen soll, muß man entweder eine große Pflanze kaufen oder eine Art, die schnell und ohne Aufwand die Wunschgröße erreicht.

Warum eigentlich kein Kaktus?

Der Kaktus überlebt auch, wenn man ihn wochenlang ignoriert. Das klingt schon mal gut, aber es gibt auch Dinge, die ein Kaktus zumindest auf Dauer absolut nicht mag. Das sind z.B. ein zu dunkler Standort und zu heftige und unkoordinierte Wassergaben.

Gegen den Kaktus als Büropflanzen spricht jedoch ganz besonders die Verletzungsgefahr. Damit der Kaktus als Grünpflanze in den meist großen Büroräumen wahrgenommen wird, bedarf es schon einer gewissen Mindestgröße. Und gerade dann ist dann die Verletzungsgefahr erheblich. Stellen Sie sich nur einmal vor, jemand stolpert und streift dabei Ihren 2 Meter Säulenkaktus – nein danke…

Die besondere Büropflanze – top five Empfehlung

  • Regenwaldeuphorbia : interessante Verbreitung der Samenkörner
  • Wüstenrose (adenium) : blüht häufig bis ständig, verträgt Trockenheit
  • Glücksfeder : beeindruckend sattes Grün, wenn dunkler Standort
  • Elefantenfuß : speichert sein Wasser im keulenförmigen Stamm und kommt deshalb lange ohne gießen aus.
  • crassula : Dicker Stamm und dicke Blätter bilden den Wasserspeicher. Mit etwas Liebe auch leicht als Bäumchen hinzukriegen.
  • Ficus :

Die klassiker u. retro  Büropflanze – top five Empfehlung

  • Monstera : Der Klassiker der 70er und 80er schlechthin. Die Blätter können (wie die gesamte Pflanze) eine beeindruckende Größe erreichen
  • Bogenhanf : Sehr widerstandsfähige schwertförmige Blätter oft mit gelbem Rand
  • Grünlilie : Das Beamtengras, wer kennt es nicht…
  • Dieffenbachia : Höhe 1-2 Meter, großflächige grüne Blätter
  • Gummibaum, Ficus Benjamini:
  • Yukkapalme :

zuletzt aktualisiert am 13.03.2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.