Ananas selber ziehen mit Detlef Römisch

bestimmung cyperus haspan

cyperus haspan – der Zwergpapyrus…

[cyperus haspan – Zyperngras – der Zwergpapyrus]

… kommt in einem besonderen, hellen Grünton daher. So wirkt er deshalb immer dynamisch und erfrischend. Unter guten Bedingungen ist die Dynamik auch im Wachstum zu erkennen.

Der haspan bildet die typischen dreieckigen Stängel, die auch der echte Papyrus hat, jedoch erst später, wenn der Stängel alt ist. Die empor wachsenden jungen Stiele sind zunächst im Querschnitt rund. Nicht umsonst nennt man ihn den Zwergpapyrus, denn die Halme erreichen kaum mehr als einen Meter Höhe, meist wird der haspan 70…90 cm hoch.

Nur bei sehr flüchtigem hinsehen kann man ihn mit dem echten Papyrus verwechseln, welcher schon als Jungpflanze viel gedrungener und stämmiger aussieht.

Die Büschel an den Stielen haben ein ganz eigenes Erscheinungsbild [Fotos……..]. Stängel und Blätter bilden sich folgendermaßen: zuerst wächst aus der Pflanze irgendwo zwischen den anderen Halmen eine Spitze nach oben.

Später erkennt man, daß diese Spitze aus 2 Abschnitten besteht. Der untere Abschnitt ist der Stiel. Der obere Teil beherbergt die spätere Blattkrone. Wenn der Halm dann noch ein Stück hochgewachsen ist, klappen die beiden Hüllblätter der Spitze, welche die späteren Bestandteile der Stängelspitze in sich beherbergen, zur Seite weg. Ähnlich einer Rakete, welche die in ihrer Spitze beherbergte Raumkapsel freigibt, kommen die darin befindlichen Strahlen der Stängelspitze zum Vorschein. Die kleinen strahlenfömigen Blätter oder zukünftigen Büschel sind zunächst nur ganz kurz und stummelförmig ausgebildet. Sie wachsen später strahlenförmig in die Länge, zuerst als Büschel, später zunehmend kugelförmig rundum nach allen Seiten.

Nachdem die Strahlen an den Spitzen voll ausgebildet wurden, werden einige der Strahlen dicker und kräftiger. Mit der Zeit werden einige dieser Ausläufer kräftiger und dicker. Sie sehen später aus wie ein Kind an der Mutterpflanze. Wenn man diese Stiele abschneidet und in Wasser stellt, bilden sich Wurzeln und es entsteht eine neue Pflanze. Er läßt sich also durch diese Senker leicht vermehren.

Der cyperus haspan ist fast unverwechselbar. Sind die Stängel im Querschnitt dreieckig, die Spitzen der Stängel strahlenförmig? Mit diesen Eigenschaften gibt es soweit mir bekannt ist, nur den echten Papyrus oder den cyperus haspan. Wenn er unter 1 Meter höhe bleibt, ist es also ein cyperus haspan. Wenn er durch die Decke will ;-), also alles über 150cm ist es ein Papyrus. Bildet er Ableger oben an den Stielen, ist es ein haspan – der papyrus kann das nicht. So einfach kann die Bestimmung der Zyperngräser sein…

Steckbrief

  • Stängel Querschnitt dreieckig
  • Stängel Durchmesser ca. 5mm
  • Spitzen der Stängel strahlenförmig
  • Höhe ca. 70 …100 cm
  • Vermehrung durch Stecklinge möglich

BILDER FOLGEN IN KÜRZE


thema [zyperngras] [faq]

bestimmung cyperus [alternifolius] [glabor] [haspan] [papyrus] [diffusus] [zumula] [gracilis] [longus]

vermehrung [alternifolius] [haspan]

haltung [balkon] [wasservorrat] [mehr geht immer] [blüte]

[übersicht]

zuletzt aktualisiert am 26.04.2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.